Cookie Dessert Gebäck Glutenfrei Plätzchen XMAS

Low Carb Brownie Kipferl

Für ca. 25 Stück

  • 100g Butter (geschmolzen)
  • 100g Mandelmehl* (entölt)
  • 45g Kokosmehl*
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 70g Xylit*
  • 1 EL Backkakao
  • 30g Schokolade (zuckerfrei oder mit hohem Kakaoanteil – ca 80%)
  • 1/2 Vanilleschote (das Mark)
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • Ca. 80g Zuckerersatz zu Puder gemahlen und/oder geschmolzene Schokolade

Die Schokolade schmelzen. Anschließend in eine Schüssel geben, Mandelmehl, Kokosmehl, gemahlene Mandeln, Butter, Xylit, Kakao und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und miteinander vermengen. Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, noch mal in die Rührschüssel füllen und mit dem Eigelb und der Sahne vermengen.

Den Ofen auf 170° Umluft vorheizen, das Backblech mit einem Backpapier belegen. Aus dem Teig eine Rolle formen und kleine Stücke davon abschneiden um diese Stücke zu rollen und Kipferl zu formen (ich habe meine Hände ein bisschen eingeölt, dann ging es einfacher). Die Kipferl auf das Backblech legen und für ca. 20-25 Minuten backen. Aus dem Backofen holen, ganz kurz etwas auskühlen lassen (ca. 1-2 Minuten) und nach und nach im Pudersüßstoff wenden oder alternativ die abgekühlten Kipferl mit geschmolzener Schokolade verzieren.

Guten Appetit!

lowcarb_browniekipferl_glutenfrei lowcarb_kipferl_glutenfrei lowcarb_weihnachtsplaetzchen

Comments (3)

  • Klingt super und wird asap getestet!
    Aber eine Frage: Was mache ich mit der Butter, die in der Zutatenliste erwähnt wird? Wann kommt die rein?

    Antworten
    • Hallo Achim,

      die kommt direkt mit den anderen Zutaten in die Schüssel. Habe es im Rezept ergänzt, danke für den Hinweis :)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
      • So…
        Nachdem nun die zweite Runde aus dem Ofen raus und von uns verkostet ist, mein Resumee:

        1. Ich bin nicht dafür gemacht Kipferl zu formen… :-( Himmel hat das nerven gekostet!
        Aber als plattgedrückte Kugeln schmecken sie auch! :-)
        2. Wenn man so schlau ist, und an das Kokosmehl erst denkt, wenn man die Dinger schon 10 Minuten im Ofen hat, ist das auch nicht schlimm. Sie schmecken dann halt etwas anders. Aber gut anders! Als Variation werde ich das beibehalten.
        3. Die Dinger haben eine seeeeehr geringe Haltbarkeit… Kaum auf Esstemperatur, schon sind sie weg! ;-)
        4. Das Rezept ist in unser Rezeptbuch aufgenommen worden.

        Daumen hoch, finden meine Frau und ich!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

error: