Cookie Gebäck Glutenfrei Plätzchen Snacks Süßes

Low Carb Butterkeks Ringe


Für ca. 30 Stück:

Die Butter schmelzen, in eine Schüssel geben und etwas schaumig schlagen. Anschließend Xucker, Aroma und das Eiweiß hinzugeben und auf höchster Stufe mit dem Mixer ca. 1-2 Minuten vermengen. Nun das Mehl, Guarkernmehl und die Sahne hinzugeben und wieder vermengen. Dann so viel Wasser hinzugeben, dass der Teig nicht mehr so fest ist und sich gerade so durch einen Spritzbeutel in Form spritzen lässt. Den Teig dann in einen Gefrierbeutel oder Spritzbeutel mit Aufsatz (ich habe Wilton 1m* verwendet) geben und den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Den Ofen auf 170° Umluft vorheizen, das Backblech mit Alufolie abdecken (die Plätzchen werden sonst schnell zu dunkel), in den Backofen schieben und für ca. 35 Minuten backen.

Hinweise: Sind eher soft. Schmecken am nächsten Tag noch besser.
butterkeksringe2

butterkeksringe3

Comments (13)

  • Sieht lecker aus! Eine Frage stellt sich mir jedoch immer wieder bei deinen Rezepten. Du verwendest eigentlich immer Mandelmehl (auch in Salzigem). Ich mag nun aber den extremen Marzipangeschmack va. in herzhaften Speisen gar nicht haben und auch sonst mag ich es lieber, wenn ein Kuchen oder eben solche Kekse eher neutral schmecken.
    Deshalb habe ich Süsslupinenmehl für mich entdeckt, das ungefähr in der gleichen Preis-Range liegt (zumindest in der Schweiz), aber geschmacklich neutraler daherkommt, als Mandelmehl.

    Jedoch finde ich leider kaum Rezepte damit, va. wieviel Gluten zugesetzt werden muss, um den passenden Teig zu erhalten oder wie es im Verhältnis zu Mandelmehl zu ersetzen ist. Süsslupinenmehl ähnelt dem Sojamehl (ist aber soweit ich weiss nicht so umstritten).

    Nun zur Frage: In welchem Verhältnis würdest du Mandelmehl mit Sojamehl ersetzen? Davon könnte ich mir das allenfalls mit dem Lupinenmehl ableiten und das Rezept so ausprobieren.

    Wäre froh, wenn du mir helfen könntest!

    Liebe Grüsse
    Sonny.

    Antworten
    • Hallo Sonny,

      ich hatte auch schon mal Mandelmehl das nach Marzipan geschmeckt hat. ABER nicht jedes schmeckt danach :) Ich glaube das passiert nur, wenn die Mandeln vorher nicht geschält und das Öl nicht genug entölt wird. Das Mandelmehl, dass ich verwende, schmeckt neutral :)

      Vielleicht testest du noch mal eine andere Marke?

      Die Frage zu dem Austausch-Verhältnis kann ich leider nicht beantworten, das muss man einfach ausprobieren. Ich gebe immer etwas weniger Mehl als normal angegeben hinzu und dann immer mehr, bis der Teig die Konsistenz hat die er haben soll.

      Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen!

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
      • Lieben Dank für deine Antwort!
        Das es neutraleres Mandelmehl gibt, wusste ich gar nicht! Ich hatte als erstes Nussmehl überhaupt das Mandelmehl von Sukrin und das schmeckt schon arg nach Marzipan. Dann habe ich eines, das nicht geschält wurde, das habe ich von einem Arbeitskollegen erhalten, der selber Mandeln presst.

        Welches Mandelmehl verwendest du für deine Rezepte, wenn ich fragen darf?

        Antworten
        • Ach sorry, ich Dussel habe übersehen, dass du in deiner Zutatenliste die Quellen immer angibst. Ich weiss jetzt aber leider nicht, ob ich das Mandelmehl in die CH liefern lassen kann (Amazon verschickt manche Dinge nicht in die Schweiz), werde es mal versuchen.

          Hast du dich eigentlich schonmal an einem Hefe-Butterzopf versucht? Das hierfür traditionelle Rezept ist dieses: http://www.swissmilk.ch/de/rezepte/KB_BZ2000_176/butterzopf-klassisch-baerner-ankezuepfe.html

          Ich vermisse den Butterzopf sehr, gibt es hier in der Schweiz oft sonntags zum Frühstück. Brot vermisse ich gar nicht so sehr (gibt ja auch gute Alternativen), aber eben, der Butterzopf.

          Wäre cool, wenn ich dich inspirieren könnte, das Rezept abzuwandeln. ;)

          Antworten
  • Hab die Kekse heute nach gebacken und bin total enttäuscht. Ich habe mich genau an das Rezept und Zubereitung gehalten und die Kekse sahen nicht mal annähernd so aus, wie auf dem Foto. Sie sind nachdem Backen eingefallen und waren unterwerts sehr fettig. Der Geschmack war lasch.

    Antworten
    • Hallo,

      da Zutaten sich von Marke zu Marke sehr unterscheiden, kann sowas leider passieren, sodass man ein bisschen selbst am Rezept basteln muss (vielleicht war das Mandelmehl noch nicht genug entölt, du hast zu viel Wasser verwendet, o.ä.). Meine sind gar nicht zusammen gefallen!

      Tut mir leid dass es nicht geklappt hat!

      Lieben Gruß
      Melanie

      Antworten
  • Ich hab die Kekse auch gemacht und das gleiche Problem, nach der Zugabe vom Mandelmehl musste ich soviel Wasser dazugeben weil es pappfest wurde, dass das ganze nicht mehr nach Kekse schmeckt, eher nach labbrigen Irgendwas, ich verwende das Mehl von soulfood, dachte das passt, echt schade :-(

    Antworten
    • Hallo Kerstin,

      das tut mir leid! Hast du sie auch abkühlen und einen Tag stehen lassen? Dass sie eher soft sind, liegt daran, dass keine Gluten enthalten sind. Vielleicht probierst du ja trotzdem irgendwann noch mal ein anderes Rezept von mir, auch wenn dieses nicht geklappt hat, würde mich freuen!

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Liebe Melanie,
    habe dein Rezept auch gerade ausprobiert. Das Problem meiner Vorschreiberinnen hatte ich nicht :-) Nix zusammengefallen, allerdings musste ich erst üben schöne Kringel zu machen ;-) habe dann mir der Tülle 2 mal übereinander gespritzt.
    Das Rezept habe ich ein wenig abgewandelt, heißt Mandelmehl und Kokosmehl Halbe/Halbe und statt Wasser habe ich Milch genommen. Die Konsistenz des Teiges war so dass er sich gerade so einigermaßen gut durch die Tülle drücken ließ.
    Jetzt bin ich nur mal noch gespannt ob die Kekse morgen dann noch ein wenig knuspriger sind. Im Moment sind sie noch etwas weich, aber Geschmack ist trotzdem gut :-D
    Liebe Grüße
    Isabell

    Antworten
  • Bin noch absoluter Anfänger und hab noch nicht so eine Riesen Vielfalt an Zutaten wie du, ist es auch möglich für dieses Rezept Agar Agar zu verwenden statt guakernmehl oder Johbrotkernmehl?

    Antworten
    • Gebacken habe ich mit Agar agar noch nie, das müsstest du mal auf einen Versuch ankommen lassen. Johannisbrotkernmehl gibt es aber zum Beispiel im Supermarkt in der Bio Abteilung :)

      Antworten
  • Danke für die schnelle Antwort :)
    Das ja super, dann schau ich da mal nach. Kann ich das generell einsetzen wenn in den Rezepten von Guakernmehl die rede ist?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

error: