Beilage Glutenfrei Hauptgericht

Low Carb Knödel / Klöße an Weißwein Gulasch

Klöße? Ja, richtig gelesen! Schließlich dürfen diese, vor allem zur Weihnachtszeit, bei vielen Gerichten nicht fehlen :) Kommen geschmacklich und von der Konsistenz überraschend nah an die „Echten“ heran.

Ergibt ca. 15 Stück 

Den Blumenkohl klein schneiden, in einen Topf geben und weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen, den Blumenkohl pürieren und abkühlen lassen (ich habe diesen Schritt bereits am Vortag erledigt).

Die restlichen Zutaten zu dem Blumenkohl in den Topf geben und mit einem Handrührgerät vermengen, daraus entsteht ein (sehr) klebriger Teig. Die Hände gut einölen um nun aus dem Teig Klöße zu formen. Auf einen Teller geben, bis sie benötigt werden (ich habe sie noch ein wenig mit Mandelmehl bestäubt, damit sie nicht aneinander kleben).

Die Hälfte der Klöße habe ich eingefroren. Ob es geklappt hat, sie problemlos wieder aufzutauen, werde ich dann bei Gelegenheit berichten :)

ERGÄNZUNG (09.02.2015): Ich habe sie heute morgen zum auftauen rausgestellt und dann wie unten beschrieben zubereitet. Einfrieren und auftauen klappt also prima!

Gulasch

  •  500g Putengulasch
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 200ml Weißwein
  • 500ml Wasser
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400g Champignons
  • 250ml Sahne
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Brühe, 2 TL Petersilie
  • 2 TL Guarkernmehl*

Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und zusammen mit etwas Öl in einen Topf geben. Das Fleisch ebenfalls hinzugeben und scharf anbraten. Derweil die Champignons in Scheiben schneiden, die Paprika waschen, schneiden und beides in den Topf geben. Mit Wein ablöschen, das Wasser, Tomatenmark und Gewürze hinzugeben. Das Ganze nun für ca. 2 Std bei mittlerer Hitze köcheln lassen, damit das Fleisch schön zart wird. Zwischendurch immer wieder Wasser aufgießen, wenn es zu reduziert scheint (insgesamt ca. 400ml). Zum Schluss die Sahne und das Guarkernmehl unterrühren, mit Gewürzen abschmecken und vom Herd nehmen.

Nun die Klöße zubereiten: dazu ca. 1L Wasser im Wasserkocher erhitzen, in einen Topf geben, mit 2 TL Salz aufkochen und von der Kochstelle nehmen. Die Klöße hineingeben, sobald das Wasser nicht mehr kocht (es darf nur noch sieden) – die Klöße für ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.

Zusammen mit dem Gulasch servieren und genießen. Guten Appetit!

blumenkohl_kloesse3

blumenkohl_kloesse2

Comments (23)

  • Hallo Melanie,
    Ich habe die Blumenknödel ausprobiert und sie haben mir und GöGa supergut geschmeckt. Diese Knödel wird es jetzt öfter geben.
    Vielen Dank für Deine vielen wunderbaren Rezepte.

    Antworten
    • Freut mich sehr, dass es geklappt und geschmeckt hat :)
      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Danke für dieses tolle Rezept,
    ich habs vermasselt – ihr werdet lachen, hab aus versehen die Dose mit dem Vanille Eiweiß genommen, nach dem ersten Löffel hab ich zwar meinen Fehler bemerkt aber dann war es auch schon zu spät :-)
    Ich hab den Knödel trotzdem gegessen. Denkt man sich den leichten Vanillehauch weg, hihi – ist er echt lecker. Das nächste Mal gebe ich ein bisschen Leinsamenmehl dazu, damit es noch einen Hauch fester wird.

    liebe Grüße
    Elisa

    Antworten
    • Oh, das könnte mir aber auch gut passieren. Der Geschmack muss wirklich eigenartig gewesen sein :) Aber bestimmt wird es jetzt nicht so schnell wieder passieren :) Freut mich, dass es trotzdem geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Hallo Melanie,

    kann man auch das Eiweißpulver ersetzen durch irgendetwas anderes?
    Würde mich echt mal interessieren. Und kann ich statt dem Guarkernmehl auch Johannisbrotkernmehl nehmen?
    Dieses Rezept klingt einfach nur himmlisch. Werde es ASAP ausprobieren.
    liebe Grüße,

    Antworten
    • Also das Eiweißpulver kannst du höchstens durch Weizenkleber ersetzen.
      Johannisbrotkernmehl kannst du problemlos gegen Guarkernmehl tauschen :)
      Ist auch sehr lecker! Viel Erfolg beim ausprobieren :)

      LG

      Antworten
  • […] Einen speziellen Lieblingsbeitrag habe ich nicht aber ich bin nach wie vor stolz auf meine Low Carb Kroketten & Knödel! […]

    Antworten
  • […] Blumenkohl eine wahre Wunderzutat ist, wissen wir ja spätestens seit den Blumenkohlknödeln und Kroketten. Heute zeige ich euch was ihr noch wunderbares aus diesem Zaubergemüse herstellen […]

    Antworten
  • Ich finde das Rezept so toll aber ich bin leider zu blöd oder was auch immer. Meine Masse war ganz matschig , konnte keine Knödel formen. Was habe ich falsch gemacht? Gibt es irgendeinen Trick?

    Antworten
    • Bei mir waren sie auch total matschig :-(

      Antworten
      • Da es sich bei Blumenkohl um ein Naturprodukt handelt, kann es natürlich sein, dass er evtl. mal etwas mehr oder weniger Wasser enthält. Da muss man dann einfach mit Guarkernmehl oder anderen Mehlen ein bisschen selbst herum testen. Eine Fernanalyse ist leider schwierig. Da das Rezept bei vielen schon geklappt hat, kann ich leider nicht genau sagen woran es bei euch gelegen haben könnte.

        Liebe Grüße
        Melanie

        Antworten
  • ich frage mich, was mit brühe gemeint ist. Welche brühe und kommt die mit in die klöse masse und wie viel muss da rein? Schmeckt man den blumenkohl raus? Lg

    Antworten
    • Gekörnte Brühe ;) Den Blumenkohl schmeckt man schon etwas heraus, ist ja auch die Hauptzutat :) LG

      Antworten
      • Ich habe dein Rezept schon mehrfach nachgekocht, aber abgewandelt. Nehme halbe/halbe Blumenkohl und Hokkaidokürbis. Finde es geschmacklich noch besser, da der Bluko dann nicht so „stark“ ist. Aber es ist ein tolles Rezept! Danke!

        Antworten
  • Oh, das sieht aber interessant aus! Dann muss ich wohl morgen einen Blumenkohl besorgen :D

    Antworten
  • Hi,

    ich würde das Guarkernmehl gerne durch Chiasamen ersetzten.
    Wie viel musste ich von den Chiasamen nehmen.

    Danke

    Antworten
    • Da ich es nicht mit Chiasamen gemacht habe, kann ich deine Frage auch nicht beantworten. Ich stelle sogar in Frage ob das überhaupt klappen wird, da Chiasamen eher durch ihre Schleimigkeit binden – d.h. du bekommst vermutlich Blumenkohlpüree-Schleim. Aber du kannst dann gerne berichten :)

      LG

      Antworten
  • Deine Blumenkohlrezepte klingen alle sooooo toll. Ich bekomme bald Gäste und die bekommen einfach mal deine Knödel vorgesetzt. Mal sehen ob es einer merkt.

    Als Tipp: gefrorener Blumenkohl (aus der TK Abteilung) macht erstens weniger Arbeit und hat zweitens bedeutend weniger Aroma als frischer Blumenkohl. TK Ware nutze ich immer dort wo der Geschmack nicht benötigt wird.

    Antworten
  • Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen: Mandelmehl oder gemahlene Mandeln als Zutat? In vielen Rezepten wird das gern verwechselt und dann steht man blöd da.

    Antworten
  • Moin Melanie,

    Wofür dient das Eiweißpulver jeglicher Art in den Rezepten?

    Antworten
  • Hallo Melanie :)

    Ich koche ja so gerne sämtliche deiner Rezepte nach und bin immer wieder begeistert.
    Heute würde ich gerne deine Knödel ausprobieren. Leider ist mir aber das Mandelmehl ausgegangen, Kokosmehl und Kichererbsenmehl hätte ich noch da. Meinst du ich kann es dahingehend irgendwie ersetzen?

    Danke und Gruß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

error: