Frühstück Gebäck Glutenfrei Produkttest Sponsored

Werbung: Low Carb Köstlichkeiten goes WYLD*

Hallo ihr Lieben! Ich habe heute die Ehre zwei Superfood Produkte aus dem Hause WYLD* für euch testen zu dürfen. Was ein Superfood sein soll? So nennen sich Lebensmittel, die mehr können, als „normale“ Lebensmittel. Das heißt, dass sie mehr Nähr- & Vitalstoffe enthalten und in der Regel naturbelassen sind. Aus der Reihe dieser sogenannten Superfoods möchte ich euch heute Cacao Nibs und Chia Samen vorstellen und eine Rezeptidee habe ich euch natürlich auch mitgebracht:

smile supplier – Cacao Nibs

Gute Nachricht für alle Schokoholics, denn in dieser rohen Form, ist zählt Kakao zu den Superfoods! Im Vergleich zur weiterverarbeiteten Schokolade, die auf bis zu 130° erhitzt wird, wodurch alle Nährstoffe verloren gehen, darf der rohe Kakao nicht über 42° erhitzt werden. Die Cacao Nibs enthalten viele Antioxidantien sowie die Glücksbotenstoffe Dopamin und Serotonin. Sie tragen also zum Wohlbefinden und zur Entspannung bei, wodurch das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung gesenkt wird. In seiner rohen Form ist Kakao also sehr gesund!

Die Kakao Nibs lassen sich als Snack einfach zwischendurch knabbern, wobei sie im Vergleich zur industriell hergestellten Schokolade natürlich nicht süß sind. Daher verwende ich sie eher im Joghurt. Man kann aber beispielsweise auch Kuchen oder Muffins mit ihnen herstellen.

wyld_cacaonibs_superfood wyld_cacaonibs wyld_smilesupplier

little helper – Chia Samen

Chia Samen zählen sicher zu einem der bekanntesten Superfood Produkten. Die kleinen Wundersamen enthalten viele Antioxidantien, Proteine, Ballaststoffe und sind bekannt als Omega 3 Lieferant. Sie enthalten zudem viel Eisen, Calcium und Magnesium. Es gibt also fast nichts, was nicht in den kleinen schwarzen Perlen enthalten ist ;)

Aufgrund des hohen Proteinanteils eignen sich Chia Samen perfekt für die Low Carb Küche. Da sie im Magen aufquellen, füllen sie den Magen und sorgen für ein angenehmes Sättigungsgefühl. Man kann sie zum Beispiel als Ergänzung im Joghurt oder Smoothie verwenden oder einen Pudding daraus herstellen. Für Veganer interessant: Chia Samen sind ein guter Ersatz für Eiweiß (1 EL Chia Samen + 3 EL heißes Wasser in ein Glas geben bis Gel entsteht, dann zum Gebäck geben).

Persönlich schätze ich an Chia Samen den hohen Omega 3 Anteil, dieser wirkt entzündungshemmend, ist gut für die Augen, kann bei Schlafstörungen helfen und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei.
wyld_littlehelper wyld_chiasamen_superfood

Und wie versprochen, hier noch eine Rezeptidee dafür, wie ihr Chia Samen verwenden könnt :)

Low Carb Zitronen Chia Vanille Kuchen

wyld_lowcarb_chiakuchen
Für eine kleine Kastenform

  • 130g Mandelmehl
  • 40g Kokosmehl
  • 120g Xylit oder anderen Zuckerersatz nach Geschmack
  • 250g griechischer Joghurt
  • 70g Butter (geschmolzen)
  • 2 Eier
  • Saft einer Zitrone
  • 2 EL Chia Samen
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron

Den Ofen auf 170° vorheizen und die Kastenform einfetten.

Butter und Xylit in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Unter rühren die Eier hinzugeben, anschließend Zitronensaft, Joghurt und das Mark der Vanilleschote dazugeben und miteinander vermengen. Dann das Mehl, Natron und Backpulver hinzugeben und vermengen, zum Schluss die Chia Samen unterheben.

Den Teig in die Kastenform füllen und für ca. 40 Minuten in den Backofen geben (nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Teig nicht zu dunkel wird). Aus dem Ofen holen und auf ein Kuchengitter stellen, komplett auskühlen lassen. Aus der Form entfernen und nach Geschmack mit Puderxylit bestäuben oder mit zuckerfreier Schokolade glasieren. Servieren und genießen, guten Appetit!

Tipp: Am nächsten Tag schmeckt der Kuchen noch besser!

lowcarb_zitronen_sandkuchen_chia

lowcarb_zitronen_chiakuchen_glutenfrei_wyld

Die Produkte wurden mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

*Sponsored Post

Comments (2)

  • Ich möchte mal Dein Blog loben.
    Es ist superinformativ und mit viel Mühe und tollen Grafiken gestaltet.
    Auch ich schnitze von jeher schon an meiner Figur herum.
    Früher, als unsereins noch jung war, war leider noch kein lowcarb bekannt.
    Wir hungerten noch vor uns hin, knabberten ein paar Möhren, die wir in Magerquark tunkten.
    Gott sei Dank ist das Gebiet Diät heute vielfältiger und auch gesünder gestaltet.
    Lowcarb hat es mir auch angetan, aber ich halte leider immer nur ein paar Tage durch, und
    dann bekomme ich übermäßigen Hunger auf Kohlehydrate.
    Aber ich bin oft auch einfach nur zu einfallslos, was die Rezepte bei lowcarb angeht.
    Um so froher bin ich, Dein Blog gefunden zu haben.
    Hier werde ich noch öfter herumstöbern.

    Viele liebe Grüße
    HsH

    Antworten
  • Hallo, versuche den Kuchen gerade habe aber den Eindruck er wird nicht so luftig wie deiner vorallem ist er dunkler.habe Mandelmehl dunkel also mit Schale genommen, steht nicht dabei welches.
    Lieben Gruß,
    Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

error: