Aufstrich Glutenfrei Hauptgericht LCHF LowCarbHighFat Sponsored

WERBUNG* Low Carb Tomatentarte mit Auld Reekie und schwarzem Hawaiisalz (in Kooperation mit Delinero)

Heute entführe ich euch auf eine kleine kulinarische Reise quer durch Europa, denn ich durfte den Service von Delinero testen! Das Ziel von Delinero ist klar definiert: Besser essen. Das erreichen sie, indem sie euch Delikatessen, die ihr sonst eher aus dem Urlaub kennt, nach Hause liefern. Als ich das erste Mal so durch den Shop surfte, um mir mein Testpaket zusammenstellen, konnte ich mich kaum entscheiden. So viele außergewöhnliche Produkte, die Lust aufs Probieren machen! Um dieses Problem zu lösen, hat Delinero allerdings auch eine Lösung parat: mit der Delinero Box erhaltet ihr jeden Monat ein Überraschungspaket mit hochwertigen Produkten.

delinerobox

Bei meinem Testpaket habe ich mich für Produkte entschieden, die sich für eine Low Carb Ernährung eignen. Zum Beispiel: Cappuccino – & Tiramisucreme die mit Stevia und Erythrit gesüßt sind.

Auch Eiweißnudeln, Kokosöl und weitere Produkte für die Low Carb Küche findet ihr auf Delinero: Klick

delinero_lowcarb_stevia delinero_ankerkraut

Rezept: Tomatentarte mit Auld Reekie und schwarzem Hawaiisalz

lowcarb_tomatentarte_glutenfrei
Für eine kleine Springform (18cm)

Teig:

  • 60g Leinsamenmehl
  • 25g Mandelmehl
  • 2 TL Guarkernmehl
  • 60g Butter (geschmolzen)
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 TL Salz

Belag:

  • 2 Tomaten
  • 100g Auld Reekie Käse
  • 100g Schinkenwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 200g Crème fraîche
  • 1 TL schwarzes Hawaiisalz
  • Pfeffer
  • Frischen Basilikum

Die trockenen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Anschließend das Wasser und die geschmolzene Butter hinzugeben und zu einem Teig kneten. Die Springform ein wenig einfetten, dann den Teig (ist in diesem Zustand evtl. noch bröselig) in die Springform geben und am Boden, sowie an den Rändern festdrücken. Die Springform für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Den Teig mit einer Gabel einstechen (damit keine Blasen entstehen), dann in den Ofen geben und für ca. 5 Minuten vor backen. Die Tomaten in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Rand des Käses entfernen und diesen ebenfalls in Scheiben schneiden. Das Ei mit Crème fraîche, dem schwarzen Hawaisalz, Pfeffer und klein gehacktem Basilikum vermengen.

Nach dem der Teig vor gebacken ist, die Tomaten auf dem Boden verteilen, darüber den Schinken und die Zwiebeln geben. Die  Crème fraîche-Masse darüber gießen, darauf den Käse verteilen. Das Ganze nun für ca. 25 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist. Die Form aus dem Ofen holen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Servieren und genießen, guten Appetit!

lowcarb_tomatenzwiebel_tarte

lowcarb_tomatentarte

Randnotiz: Hast du dir das Rezept gerade durchgelesen und fragst dich, wie so ein Auld Reekie Käse schmecken soll? Delinero beschreibt ihn als rau und „beinahe verwegen“. Ich als Nicht-Käse-Spezialist kann dir dazu so viel sagen: Da der Käse über Whiskyfässer-Spänen geräuchert wurde, duftet er ganz wunderbar würzig. Sein Geschmack ist jedoch mild, ein bisschen wie rauchiger Gouda, wenn man das so sagen darf, ohne Käsekenner zu verletzen :) Der Käse schmeckt auf jeden Fall wunderbar und das Aroma, das er während des Backens im Hause verströmt, macht große Lust das Ergebnis zu verspeisen!

delinero_auldreekie

Comments (4)

  • Huhu Melly,

    wenn die Tarte so schmeckt wie sie aussieht, freu ich mich auf heute Abend :-), hab vorher aber noch ein paar Fragen: 1. kann ich das Leinsamenmehl durch Buchweizenmehl ersetzen? Hab nämlich sonst nix da
    2. kann ich das Guarkernmehl durch Pfeilwurzelmehl ersetzen?
    3. den Käse kann ich auch nicht finden, aber ein Ziegenkäse könnte es auch tun, was meinste du?
    4. und letze Frage könnte man Creme Fraiche durch Schmand ersetzen oder hat der zu wenig Fett?
    so das wäre es erstmal, das Salz hab ich auch nicht, nehme normales und hoffe, dass es heute Abend keine Katastophe gibt :-))
    Ich werde dir berichten, wo die Tarte gelandet ist……..

    Danke für das Rezept und liebe Grüße
    Diana

    Antworten
  • Hallo Melanie, mich würde mal interessieren, wie dein Tages-Menu-Plan so aussieht :) Was es bei dir zum Frühstück/Mittagessen/Abendessen und evtl. sogar Snacks gibt :) Liebe Grüße

    Antworten
  • Hallo Melanie 😊 ich bin am grübeln, ob man den Teig auch als Pizzateig verwenden könnte – denkst du das würde klappen? Ganz liebe grüße, Verena

    Antworten
    • Hallo liebe Verena,

      es handelt sich hier um eine Art Mürbeteig. Ich würde ihn daher nicht uneingeschränkt für Pizza empfehlen, aber wenn du mal was neues ausprobieren willst, warum nicht? :) Liebe Grüße Melanie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

error: