Gastbeitrag Gäste Vorstellung Zu Besuch

Happy Carb ist zu Besuch

Durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf www.happycarb.de gestoßen, ein Blog der sich ebenfalls mit Low Carb beschäftigt. Der Blog ist nicht nur wundervoll gestaltet, auch in den Fotos und den Beiträgen sieht man wie viel liebe die Blog-Betreiberin in ihre Arbeit steckt! Außerdem bekommt ihr auf www.happycarb.de nicht nur leckere Rezepte, sondern erfahrt in sehr sympathischen Beiträgen auch eine Menge über das Abnehmen an sich.

Um die Person hinter www.happycarb.de etwas näher kennenzulernen, hat die liebe Blog-Betreiberin ein paar Fragen beantwortet:

Wer steckt hinter „Happy Carb“?
Mein Name ist Betti und ich bin im Jahr der ersten Mondlandung geboren. Wohnhaft bin ich im Herzen des Odenwalds, wo ich mit meinem Göttergatten ganz spießig in einem Reihenendhaus lebe. Wie in meinem Blog erkennbar ist, verfüge ich über ein loses Mundwerk und esse außerdem für mein Leben gerne. Beides bringe ich mit viel Leidenschaft zu Papier, ähhhm ich meine auf den Bildschirm.

Wie bist du zur Low Carb als Ernährungsweise gekommen?
Vor einem Jahr mit über 130 kg Körpergewicht und einer frisch festgestellten Diabetes Typ 2 Erkrankung, musste dringend etwas passieren. Nachdem ich schon 100 erfolglose Diäten durch hatte, suchte ich eine geeignete Ernährungsweise, die es mir lecker ermöglicht Gewicht zu verlieren und die ich auch langfristig beibehalten kann. Ich mag Gemüse und ich mag Fleisch sehr gerne, und so entdeckte ich Low Carb für mich. Mit Erfolg! In den letzten 12 Monaten habe ich bereits 56kg Gewicht verloren und es schmeckt mir immer noch richtig gut.

Beschreibe in 5 Stichpunkten deine Kochphilosophie:
bunt, alltagstauglich, lecker, nährstoffreich, würzig

Was ist dein Lieblingsessen?
Total einfach meine Hähnchenkeulen auf Röstgemüse

Beichte mir deine bisher größte Küchen-Katastrophe!
Ich habe für 6 hungrige Gäste meinen leckeren Zwiebelkuchen zubereitet und habe diesen wie gewohnt in den Backofen geschoben. Nach dem Ende der regulären Backzeit habe ich dann beim Öffnen der Backofentür festgestellt, dass der Ofen eiskalt (defekt) und der Zwiebelkuchen noch komplett roh war. Meine Gäste sind damals dann leider wieder mit leerem Magen gegangen, was mir furchtbar unangenehm war.

Und damit ihr auch noch eine Vorstellung von Bettis Kochkünsten bekommt, zeige ich Euch hier ihre Kokos-Mandel-Splitter (zum Rezept auf den Link klicken). Sehen sie nicht toll aus?

kokos-mandel-splitter2 kokos-mandel-splitter3

Schreibe einen Kommentar

error: