Brot Brot & Brötchen Brötchen Low Carb Glutenfrei

Low Carb Frühstücksbrötchen mit Chia Samen & Haselnüssen

Für 4-5 Brötchen

Den Ofen auf 180° vorheizen. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Dann Eier, Frischkäse, Quark und Essig hinzugeben. Alles verrühren bis eine homogene Masse entsteht und 4-5 Brötchen daraus formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Brötchen mit einem Messer einschneiden, dann das Backblech mit den Brötchen für ca. 30 Minuten in den Backofen geben, bis die Brötchen schön braun geworden sind. Aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und servieren, guten Appetit!

Hinweis: schmecken trotz Quark und Essig sehr neutral und sie sind durch die Zusammenstellung der Zutaten langanhaltend sättigend!

 

lowcarb_chia_haselnuss_broetchen_knusprig lowcarb_chia_haselnuss_broetchen_fruehstueck lowcarb_chia_haselnuss_broetchen_paleo lowcarb_chia_haselnuss_broetchen_glutenfrei

Comments (12)

  • Hallo Melanie. Ich bin von deinen Rezepten begeistert und möchte sehr gerne welche nachkochen.
    Allerdings würde mich interessieren wieso die KohlenhydrateAngabe unter dem Rezept fehlt?

    Danke für die Antwort.

    MFG

    Olga

    Antworten
  • Liebe Melanie,
    ich habe gerade auhc Deinen wudnerbaren Blog entdeckt! Deien Rezepte sind klasse und ich hab mich gleich mal in die Emailliste eingetragen, damit ich keinen Post mehr versäume!
    Die Brötchen sehen super lecker aus und sind genau nach meinem Geschmack!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    http://nunusgarnundstofflabor.blogspot.de/

    Antworten
  • Hallo Melanie,

    Die Brötchen sind wunderbar geworden und ich habe gleich eines mit Frischkäse, Tomaten und Rucola verputzt. Da ich 6 Stück daraus geformt habe waren sie nicht so groß, aber da sie sehr satt machen war die Größe genau richtig. Sie schmecken herrlich und die Haselnüsse sind nochmal extra knusprig. Ich werde sie bestimmt auch mal noch mit ein paar Rosinen drin backen.

    Vielen Dank für das leckere Rezept!

    Liebe Grüße Anna

    Antworten
  • Hallo Melanie,
    das ist zum ersten Mal, dass ich einen Kommentar auf einer Seite hinterlasse, aber die Brötchen sind genial. Endlich ein low carb und glutenfreies leckeres Brötchen, an dem alles stimmt. Anleitung perfekt und ich habe genau solche Brötchen wie auf den Fotos in kürzester Zeit gebacken. Danke! Und ich finde es sehr erfrischend, dass Du auch keine carbs etc. zählst, machen wir auch nicht, haben abgenommen und fühlen uns super. Weiter so! Freue mich auf weitere Nachrichten.
    Herzlichst Andrea

    Antworten
    • Hallo Andrea,

      das freut mich sehr! :)
      Danke für deinen Kommentar und ich fühle mich natürlich geehrt, dass du für diese Brötchen deinen ersten Kommentar auf einem Blog hinterlassen hast :)

      Weiterhin guten Appetit!

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Hallo Melanie,

    super Rezept , aber bei mir sind die Brötchen ganz dunkel und nicht fluffig geworden. Woran könnte das liegen? ( das leinsamenmehl schien mir iwie schuld zu sein )

    Antworten
    • Hallo Lisa,

      das kann schon gut sein, ich verwende Leinsamenmehl von Goldleinsamen :) Aber das beeinflusst eigentlich nur die Farbe, die Konsistenz dürfte sich dadurch nicht groß unterscheiden, sie werden nicht richtig fluffig wie man es von „normalen“ Brötchen kennt, dafür fehlen die Gluten die im Weizenmehl enthalten sind.

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Liebe Melanie,
    ich habe schon lange keine LC-Brötchen mehr gebacken, da kam dein Rezept wie gerufen. Und angesprochen hat mich auch, dass nicht nur Quark verwendet wurde. Es ist ein äußerst kompaktes Brötchen geworden, aber nicht minder lecker. Fluffig werden oder können sie auch eh nie werden, aber ich fand es auch schon extrem fest. Welche Art von Mandelmehl nimmst du? Ich habe nur helles entöltes Mandelmehl im Vorrat und könnte mir unter Umständen vorstellen, dass es daran liegt. Auch bei mir sind es „dunkle“ Brötchen geworden, bedingt durch das (teilentölte) Leinsamenmehl aus „normalen“ braunen Leinsamen. Aber ich stehe auf die „Vollkornvariante“. ;-)
    Ich habe aus dem Teig 5 Brötchen geformt, dadurch sind sie recht klein geblieben. Ohnehin habe ich noch nie erlebt, dass LC-konforme Brötchen, welche mit Backpulver gebacken wurden, im Ofen noch nennenswert aufgegangen sind. Mache ich da etwas falsch? Ich weiß nicht, wie realistisch Bilder den tatsächlichen Ist-Stand wiedergeben, von der Struktur sieht dein aufgeschnittenes Brötchen aber „lockerer“ aus als bei mir. Besonderer Trick für die Teigbereitung? Du schreibst in deinen Rezeptangaben nur von Quark, verwendest du persönlich Mager,- 20%igen- oder gar 40%-igen Quark? Frischkäse der Doppelrahmstufe oder Viertelfettstufe?
    LG zum Pfingstfest von
    *Christina*

    Antworten
  • Liebe Melanie, ich bin ganz neu auf dieser Seite (auf Empfehlung zur teilweise Ernährungsumstellung) und probiere einige Rezepte aus. Die Brötchen sind wirklich lecker; ich backe sie auf Vorrat und friere sie ein. Super und ansprechender Blog! Nur schade, dass es keine Übersicht über alle Rezepte gibt – das würde das Auffinden der tollen Rezepte erleichtern. Grüßle

    Antworten
  • Hi Melani,

    Ich werde mir alle ihre Rezepte nachmachen , meine Diät fängt heute an :)

    Lg

    Antworten
  • Hallo Melanie,

    ich habe grade auf Low Carb umgestellt und freue mich über deine lecker klingenden Rezepte. Besonders Brot und Brötchen möchte ich ausprobieren. Leider habe ich eine Nussallergie und Mandelmehl sowie Haselnüsse und Wallnüsse kommen nicht in Frage. Was kann ich anstatt Mandelmehl im Austausch nehmen?
    Danke schonmal!

    Antworten
  • Liebe Melanie
    auch mir fehlen die Kohlahydrat Angaben,sind sie bei deinen Rezepten überflüssig?Vieleicht hast du ja Zeit uns eine Antwort zu geben.Danke im Voraus.
    Gruß Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar