Cookie Glutenfrei XMAS

Der Plätzchenhype 2017: Puddingplätzchen in der Low Carb Variante

Egal wo man momentan hinschaut, auf Blogs, Instagram oder in Facebook Gruppen, überall werden sie gebacken: die Puddingplätzchen. Natürlich wollte ich sie auch probieren, aber in der Low Carb Variante und hier ist sie!

Ergibt ca. 25 Stück:

Das Xylit in einer Kaffeemühle o.ä. zu Puderxylit mahlen. Die Butter mit dem Puderxylit schaumig schlagen.

Das Mandelmehl, Eiweißpulver und Puddingpulver durch ein Sieb geben. Dann zur Butter-Xylit-Mischung geben und miteinander verkneten (am besten mit der Hand). Anschließend für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Mit Hilfe eines Teelöffels portionsweise Teig nehmen und zu Kugeln formen. Anschließend mit einer Gabel eindrücken.

Nun für ca. 15 Minuten backen, am besten aber nach 5 Minuten mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu braun werden.

Aus dem Ofen holen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen und mit Puderxylit bestreuen.

Fazit: Die Plätzchen sind super zart und zergehen auf der Zunge. Der Teig war schön geschmeidig und einfach zu verarbeiten. Der Hype ist berechtigt, auch wenn sie aufgrund des Puddingpulvers nicht 100% clean sind, schmecken tun sie traumhaft und gehören ab sofort zu meinen Favoriten! 

Nährwerte pro Portion (bei ca. 25#)

Kohlenhydrate: 3g
Fett: 7g
Protein: 4g
Kalorien: 90 kcal

#Die angegeben Nährwerte sind als Richtwert zu sehen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Puddingplätzchen Low Carb
Autor
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamte Zubereitungszeit
Bewertung
41star1star1star1stargray Based on 4 Review(s)

Comments (12)

  • Yummie – die schaun echt lecker aus !
    Aber sagt mal: wo bekommt ihr denn Puddingpulver ohne Zucker her?
    Könntet ihr da – bitte bitte – einen / mehrere Hersteller nennen ?

    Vielen lieben Dank & noch eine schöne Adventszeit
    Jana

    Antworten
    • Hallo Jana,

      na klar – das gibt es eigentlich in jedem Supermarkt, z.B. von Dr. Oetker oder RUF. Ich hatte sogar den von der LIDL Eigenmarke :) Es darf nur keine Paradiescreme o.ä. sein, die enthalten alle Zucker.

      Liebe Grüße

      Antworten
  • Liebe Melanie, mal wieder ein fantastisches Rezept. Darf ich fragen wie du auf die Anzahl der Kohlenhydrate kommst? Das Puddingpulver von Dr. Oetker hat 84 Gramm KH auf 100 Gramm was bei den genannten 74 Gramm Pulver 62 Gramm KH entspricht. Wenn ich jetzt die Gesamtmenge des Teiges nehme (444 Gramm) und das auf 25 Gramm runterbreche, komme ich nur mit dem Puddingpulver schon auf 3,5 g KH bei 25 g Plätzchen. Da sind die anderen Zutaten noch gar nicht berücksichtigt.
    Bitte nicht falsch verstehen ich finde dich und deine Seite fantastisch, aber ich denke hier liegt ein Berechnungsfehler vor

    Antworten
    • Huhu! Oh, das Pulver von Dr. Oetker habe ich mir nicht näher von den Nährwerten angesehen, kann es sein, dass es doch Zucker enthält? Ich hatte das von der Lidl Eigenmarke (Belbake) und das enthält 16g Kohlenhydrate auf 100g.

      Liebe Grüße

      Antworten
      • Du hast absolut recht! Ich hab mir das gerade mal angeschaut, weil mir das seltsam vorkommt wie das sein kann und habe die Bestandteile gecheckt und jetzt kommt der Haken: Im Endeffekt sind beide Pudding identisch und bei beiden, dem von Lidl und dem von Dr. Oetker ist der Hauptbestandteil Stärke. Der einzige Unterschied –> Dr. Oetker gibt 85g KH auf das reine Pulver an und Lidl 16g KH auf den fertigen Pudding. Zurückgerechnet hat somit auch das reine Pulver von Lidl ca. 85g KH auf 100g.
        Das ist wahnsinnig irreführend… Leider haben deine Plätzchen somit mehr als das doppelte an KH.
        Oh Gott, ich klinge wie ein Klugscheißer… will aber eigentlich nur darauf hinweisen, dass man hier von Lidl hinters Licht geführt wird

        Antworten
        • Hallo Manu, alles gut, ich sehe es nicht als Angriff :) Du hast ja Recht, also danke für den Hinweis! Ich habe das Pulver aus meiner Berechnung nun gegen Dr. Oetker getauscht, allerdings ist es trotzdem nicht dramatisch und ich komme auf 2,9g KH pro Plätzchen (Xylit rechne ich nicht an, hier streiten sich zwar die Geister ob man es zumindest anteilig tun müsste aber ich mache es von Anfang an nicht und fahre gut damit). Also für mich absolut in Ordnung! Aufgrund der Kalorien sollte man sich ja trotzdem nicht die ganze Ladung aufeinmal gönnen, auch wenn es schwer fällt :) Gleich werde ich die Plätzchen auch noch mit Schokopudding backen und freue mich schon :)

          Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit!

          Liebe Grüße

          Antworten
          • ach du machst 25 Stück aus dem gesamten Teig? Ich dachte du wertest 25 Gramm als Portion, da hat mich das # hinter der Portionsangabe verwirrt ich Dussel :) Unter den Umständen kommen wir jetzt auf das selbe Ergebnis :D

          • Genau :) Und jemand der nicht so grobmotorisch veranlagt ist wie ich, schafft auch locker 30 Plätzchen aus dem gesamten Teig :D Aber schön, dass wir es klären konnten!

  • Guten Abend :-)

    Die sehen suuuuuuper aus <3, meinst du, ich kann sie "stempeln"? Bin mit meinen Keksstempeln im LC-Bereich bisher kläglich gescheitert :-(
    Viele liebe Grüße und schönen 3.Advent!

    Antworten
    • Huhu!

      Hmmm, wenn du den Stempel vorher „einmehlst“ z.B. mit Guarkernmehl, könnte ich es mir schon vorstellen! Der Teig darf nur nicht zu warm sein.

      Liebe Grüße :)

      Antworten
  • Hi, wenn ich kein Eiweißpulver verwende, was würdest du als Ersatz raten? Mehr Puddingpulver oder Mandel-/Kokosmehl oder weglassen? :) Viele Grüße Isabelle

    Antworten
    • Kann ich leider nicht sagen, da müsstest du selbst einfach rumexperimentieren :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar