in , ,

Low-Carb Feenküsse, traumhafte Plätzchen für die Weihnachtszeit ohne Zucker

Heute möchte ich ein ganz besonderes Rezept mit euch teilen, das nicht nur lecker, sondern auch Low-Carb ist: Feenküsse ohne Zucker und Mehl, die ich aufgrund der Farbe auch liebevoll Grinchküsse nenne. Diese kleinen Köstlichkeiten sind perfekt für alle, die auf ihre Kohlenhydratzufuhr achten, aber trotzdem nicht auf süße Weihnachtsleckereien verzichten wollen.

Das Besondere an diesen Plätzchen ist, dass sie komplett ohne Zucker zubereitet werden. Stattdessen verwenden wir Zuckerersatz, der die Feenküsse genauso süß und köstlich macht, wie ihre zuckerhaltigen Pendants. Außerdem ist der Teig aus Mandelmehl und Whey Protein hergestellt, was diesen Plätzchen einen zusätzlichen Protein-Kick gibt.

Videoanleitung

Rezept

Zutaten für etwa 35 Stück:

Für den Teig:
  • 50g Mandelmehl (teilentölt)
  • 40g Whey (neutral)
  • 50g Zuckerersatz
  • 60g Butter (weich)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
Für die Füllung:
Für das Baiser:
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zuckerersatz (zu Puder gemahlen)
  • Lebensmittelfarbe nach Geschmack (optional)

🍪 Zubereitung:

  1. Teig vorbereiten: Vermische zuerst die trockenen Zutaten. Füge dann die weiche Butter und das Ei hinzu und knete alles zu einem homogenen Teig. Lass den Teig etwa 30 Minuten kalt stellen. Rolle ihn anschließend zwischen zwei Backpapieren aus und steche die Plätzchen aus.
  2. Schokolade verteilen: Schneide die Schokolade in kleine Stücke und verteile sie auf dem Teig.
  3. Baiser herstellen: Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Lasse den Zuckerersatz löffelweise einrieseln und schlage die Masse für ca. 10 Minuten weiter, bis sie seidig glänzt. Färbe das Baiser nach Belieben mit Lebensmittelfarbe und verteile es mit einem Spritzbeutel auf den Plätzchen.
  4. Backen: Heize den Ofen auf 150°C Umluft vor. Reduziere die Temperatur auf 100°C, nach ca. 10 Minuten. Backe die Plätzchen für ca. weitere 20 Minuten.
  5. Abkühlen lassen: Hol die Plätzchen aus dem Ofen. Wenn du Erythrit als Zuckerersatz verwendet hast, sind sie sofort fest. Bei Baiser mit Xylit müssen sie erst über Nacht trocknen, schmecken aber auch lauwarm schon herrlich.

🌿 Nährwerte pro Stück (ca. 20g):

  • 41 kcal, 3g Fett, 1g Kohlenhydrate, 2g Eiweiß

Diese Feenküsse sind nicht nur ein Highlight für die Weihnachtsbäckerei, sondern auch eine gesunde Alternative zu traditionellen Weihnachtsplätzchen. Sie sind der Beweis, dass man auch in der Weihnachtszeit nicht auf Genuss verzichten muss, selbst wenn man auf seine Ernährung achtet.

Lasst es euch schmecken und teilt eure Lieblingsplätzchensorten mit mir in den Kommentaren! Frohe Weihnachten und eine genussvolle Adventszeit! 🎄✨

Noch mehr Hunger auf Weihnachtsplätzchen?

In meinem Buch „Low-Carb Weihnachten“ findest du 40 weitere zuckerfreie Köstlichkeiten für die Weihnachtszeit. Hier sichern!

Low-Carb Feenküsse, traumhafte Plätzchen für die Weihnachtszeit ohne Zucker

Heute möchte ich ein ganz besonderes Rezept mit euch teilen, das nicht nur lecker, sondern auch Low-Carb ist: Feenküsse ohne Zucker und Mehl, die ich aufgrund der Farbe auch liebevoll Grinchküsse nenne. Diese kleinen Köstlichkeiten sind perfekt für alle, die auf ihre Kohlenhydratzufuhr achten, aber trotzdem nicht auf süße Weihnachtsleckereien verzichten wollen.
5 from 1 vote
Drucken Pin Rate Add to Collection
Gericht: gebäck
Küche: deutsch
Diet: Low Carb
Keyword: abnehmen,, weihnachtsbäckerei, weihnachtsplätzchen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 35 Stück
Kalorien: 41kcal
Autor: Melanie

Zutaten

Für den Teig:

  • 50 g Mandelmehl teilentölt
  • 40 g Whey neutral
  • 50 g Zuckerersatz
  • 60 g Butter weich
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:

  • Low-Carb Schokoriegel/Schokolade nach Geschmack

Für das Baiser:

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zuckerersatz zu Puder gemahlen
  • Lebensmittelfarbe nach Geschmack optional

Anleitungen

🍪 Zubereitung:

  • Teig vorbereiten: Vermische zuerst die trockenen Zutaten. Füge dann die weiche Butter und das Ei hinzu und knete alles zu einem homogenen Teig. Lass den Teig etwa 30 Minuten kalt stellen. Rolle ihn anschließend zwischen zwei Backpapieren aus und steche die Plätzchen aus.
  • Schokolade verteilen: Schneide die Schokolade in kleine Stücke und verteile sie auf dem Teig.
  • Baiser herstellen: Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Lasse den Zuckerersatz löffelweise einrieseln und schlage die Masse für ca. 10 Minuten weiter, bis sie seidig glänzt. Färbe das Baiser nach Belieben mit Lebensmittelfarbe und verteile es mit einem Spritzbeutel auf den Plätzchen.
  • Backen: Heize den Ofen auf 150°C Umluft vor. Reduziere die Temperatur auf 100°C, nach ca. 10 Minuten. Backe die Plätzchen für ca. weitere 20 Minuten.
  • Abkühlen lassen: Hol die Plätzchen aus dem Ofen. Wenn du Erythrit als Zuckerersatz verwendet hast, sind sie sofort fest. Bei Baiser mit Xylit müssen sie erst über Nacht trocknen, schmecken aber auch lauwarm schon herrlich.

Nährwerte

Serving: 1Stück | Calories: 41kcal | Carbohydrates: 1g | Protein: 2g | Fat: 3g

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Written by Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept




Viraler Zimtschnecken Kuchen in der Low-Carb Version

Zauberhafte Lebkuchen Brownies (glutenfrei, Low-Carb)