Hauptgericht LCHF Low Carb LowCarbHighFat

LowCarb Seelachsfilet nach Backfischart

Für 4 Portionen:

Den Fisch abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und in Hälften teilen.

Dann die Eier trennen und das Eigelb mit Mehl, Eiweißpulver, Bier, Guarkernmehl, Backpulver, Wasser und etwas Salz vermengen. Für ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen, etwas abkühlen lassen und zum Bierteig geben. Anschließend das Eiweiß steif schlagen und unter den Bierteig heben.

Den Fisch von beiden Seiten mit dem Teig bestreichen, auf ein Backblech geben und mit Öl beträufeln (in der Fritöse hat die Panade leider nicht gehalten und der Fisch ist zerfallen). Anschließend bei ca. 200° für 20 Minuten backen (nach der Hälfte evtl. noch mal mit Öl beträufeln). Nach Geschmack servieren und genießen, guten Appetit!

Comments (7)

  • Danke für deine (immer tollen) Rezepte und Ideen.
    Danke!

    Antworten
  • Wofür brauche ich denn das Wasser und das eiweisspulver? Die tauchen im Rezept nirgends auf. Stehe nun gerade beim Nachkochen und bin nun etwas ratlos!

    Antworten
    • Sorry :) Kommt einfach zu den anderen Zutaten, habs im Rezept ergänzt.

      LG

      Antworten
  • Deswegen sind meine auch nix geworden :-(

    Antworten
  • Danke für die Anregung!
    ich hab nicht abgewogen – mit drei Eiern, 3 geh. EL Mandelmehl, gut 1 geh. TL Guarkernmehl und ca. 200ml Bier (hab erst 100ml mit Tasse „abgemessen“ und dann mehr nachgeschüttet bis es dick-cremige Konsistenz hatte) einen schönen Teig bekommen. Die Butter hab ich weggelassen (ist ja im normalen Bierteig auch nicht drin, oder?).

    Der Teig ist super haften geblieben, auch zum Ausbacken im Fett!

    Antworten
  • Jetzt kann ich den Kommentar nicht mehr ändern…
    Es hat lecker wie normaler Bierteig geschmeckt.

    btw.: wieviel KH sind eigentlich im normalen Pils?

    Antworten
    • Freut mich, dass es geschmeckt hat :)
      Bier hat ca. 3,5g KH auf 100ml – ist aber aufgrund des Alkohols natürlich trotzdem eher nicht zu empfehlen bei Low Carb. Bei diesem Rezept wird der Alkohol aber ausgebacken und ist daher nicht das Problem :)

      LG
      Melanie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar