Gebäck Kuchen Low Carb Lowcarb Torte LowCarbHighFat Süßes Torte

LowCarb Streuselkuchen

Für eine kleine Springform (18cm)

Teig:

  • 60g Mandelmehl
  • 80g Frischkäse
  • 25g Butter
  • 30g Xucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanille Eiweisspulver
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Vanille Xucker

Den Ofen auf 150° vorheizen. Alle Zutaten für den Teig miteinander vermengen, die Springform ausfetten und den Teig hinein geben.

Belag:

  • 20g Xucker
  • 110g Schmand
  • 1 Ei
  • 1 Glas Schattenmorellen (zuckerfrei, z.B. Schneekoppe)

Die Kirschen in ein Sieb geben um die Flüssigkeit abtropfen zu lassen. In der Zeit die anderen Zutaten miteinander vermengen und auf den Teig streichen, anschließend die Kirschen darauf verteilen.

Streusel:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand kneten bis Brösel entstehen und alles gut vermengt ist. Die Streusel auf die Kirschen geben.

Nun für ca. 35-40 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Sahne genießen. Guten Appetit!

streuselkuchen2

Comments (28)

  • Uuuhhh sieht das lecker aus!!! Danke für das Rezept, das probier ich demnächst direkt mal aus!
    LG, die Pepsa

    Antworten
  • WOW!!! Das sieht lecker aus…
    ich finde es übrigens immer toll, wenn die Kuchen auch angeschnitten werden für das food-blog-photp ;)

    Antworten
  • Hab heute den Kuchen nach gebacken. Hat wirklich gut geschmeckt, war bei mir aber leider zu einer einzigen Pampe verschmolzen. Daher hab ich noch eine Frage: Die Temparaturangabe: 150° C Heißluft oder Ober/Unterhitze? Ich versuch jetzt nämlich meinen Fehler zu finden und das ganze nochmal zu backen ^^“

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Das ist ja komisch :(
      Ich habe Umluft benutzt!

      Antworten
      • Mir ist dasselbe passiert, alles ist nach unten abgesackt. Hat zwar immer noch toll geschmeckt, aber es gab keine Streuselkuchen-Optik.

        Antworten
  • Dieser Kuchen ist ein Traum! Hab ihn vorgestern gebacken und heute morgen probiert: ich hätte mich am liebsten reingesetzt! Absoluter Traum!
    Neben deiner Donauwelle mein absoluter Lieblingskuchen!

    Danke, danke, danke!

    Antworten
  • […] keine Gluten verträgt nimmt diesen oder diesen Teig) Den Ofen auf 160° Unter-/Oberhitze vorheizen. Die Zutaten für den Boden […]

    Antworten
  • Ich habe den Kuchen eben ausprobiert …. was soll ich sagen … der Hammer!!!
    Das ist bishe der beste LC Kuchen, den ich je gebacken habe.
    Statt Kirschen hab eich frische Zwetschgen genommen und den Teig komplett damit belegt und dafür die Belegmasse ganz weggelasen.
    So entstand ein tollen Zwetschgenstreuselkuchen!

    Antworten
  • Hallo Melanie,

    ich wollte mich mal für das tolle Rezept bei Dir bedanken. Hab es jetzt schon mit Kirschen und Mandarinen für einen Geburtstag gebacken und es kam sehr, sehr gut an. Heute hab ich ihn mit frischen Pflaumen gebacken und hab zuerst das Obst auf den Boden und dann die Schmandcreme drüber gegeben. Ist auch so herum sehr lecker und für die Optik auch. Fotos hab ich auf meinem Blog eingestellt und habe Deine Seite verlinkt, damit meine Bologneser das Rezept direkt bei Dir finden können!

    Liebe Grüsse
    Elke

    Antworten
  • Das sieht wicklich lecker aus! Werde ich am Wochenende mal ausprobieren ;-)

    Antworten
  • Huhu!

    Womit kann ich denn das Eiweißpulver ersetzen? Würde den Kuchen gern nachbacken, halte davon aber nicht viel. :)

    Liebe Grüße
    Jule

    Antworten
  • Achso … Weizenkleber kommt übrigens auch nicht infrage, da ich kein Weizen vertrage. :)

    Antworten
  • Der Kuchen ist echt Klasse geworden. Ich habe statt des Vanille Zucker eine Vanilleschote ausgekratzt und das Vanille Eiweißpulver durch Süßlupinenmehl ersetzt. Als Belag habe ich Pflaumen statt der Kirschen genommen.
    Ich habe ihn bei 150° Ober/Unterhitze 35 min gebacken.
    Der Teig schmeckt ein bisschen wie zerbröselte Butterkese mit Butter, jedoch noch viel besser.
    Den kann man bestimmt auch mit Philadelphia und Johannisbeeren belegen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept
    Als nächstes werde ich mal die Donauwelle probieren, die sieht auch gut aus.

    Antworten
  • Wow, gerade probegebacken und für extremst lecker befunden! Den werde ich als Geburtstagskuchen backen, der schmeckt auch nicht LClern! Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  • Hättest Du vielleicht auch die Nährwerte ? Vielen Dank im Voraus Gruß Anke

    Antworten
  • […] Dieser fruchtige Kirsch-Streuselkuchen […]

    Antworten
    • Kann ich auch die Mengen verdoppeln und dann eine 26cm Form nehmen? Und wie sieht es damit aus Schmand, Ei usw. wegzulassen und einfach nur mit Zwetschgen zu belegen? Geht das?

      Antworten
      • Das mit dem verdoppeln sollte kein Problem darstellen. Die Schmandschicht kannst du natürlich auch weglassen, wenn du magst.

        Antworten
  • Oh wieder ein super Rezept <3
    Hab ihn mit 350g TK Himbeeren (auftauen, abtropfen) gemacht! Jammy!
    Vielen Dank!

    Antworten
  • […] Platz 1: Low Carb Streuselkuchen […]

    Antworten
  • Hallo Melanie,

    ich hab mir den Kuchen auch gemacht. Mit Erythritol gehts auch gut. Das benutze ich als Zuckerersatz. Vielleicht interessiert es einen Leser deines Blogs. Aber der Kuchen ist echt super. Schmeckt garnicht nach Low Carb, sondern wirklich lecker. Inzwischen habe ich einige Low Carb Kuchen durch und dein Rezept gehört nun zu meinen Top 3. Daneben habe ich auch noch ein Rezept für einen Käsekuchen mit nur 800 kcal. Der ist auch superlecker.

    Viele Grüße und danke für das tolle Rezept,
    Alex

    Antworten
  • hm

    Antworten
  • Ich habe den Kuchen nachgebacken und er schmeckt sehr sehr lecker. Er ist bei meinen Kollegen auch sehr gut angekommen. Ich habe aber 200g Schmand genommen, da die Masse mir zu wenig erschien und ich nicht wusste, was ich mit den restlichen 90g Schmand anstellen soll.
    Einziger Nachteil ist der hohe Kalorienanteil, als Zwischenmahlzeit kann ich ihn leider nicht zählen, aber deswegen sollen die Kollegen ja auch mitessen.

    Danke für das tolle Rezept. Ist ja gleich sogar ein Grundrezept für einen Kuchenboden da. Kann man also auch gut abwandeln.d

    Liebe Grüße aus Berlin, Aline

    Antworten

Schreibe einen Kommentar