Dessert Gebäck Kuchen Süßes

Low Carb Biskuitrolle

Optisch leider nicht perfekt, geschmacklich aber schon, sodass ich das Rezept trotzdem mit euch teile! Der Teig ist gebrochen, als ich sie inkl. Füllung wieder zusammenrollen wollte, die Chancen dass sie heil bleibt, wenn ihr dabei etwas mehr Feingefühl aufbringt als ich, stehen also nicht so schlecht ;)

Die Menge ist für eine verstellbare Kuchenform* (25cmx17cm)

Teig:

Den Ofen auf 170° vorheizen. Die Eier in eine Schüssel geben und ca. 3 Minuten von der Küchenmaschine cremig schlagen lassen. Buttermilch, Apfelessig und Lebensmittelfarbe in die Schüssel geben und noch eine Minute weiter rühren. Nun die restlichen Zutaten nach und nach hinzugeben und rühren bis alles gut miteinander vermengt ist. Nun die verstellbare Backform auf ein Backblech, mit Backpapier ausgelegt, stellen und den Teig in die Form gießen. Das Backblech für ca. 15 Minuten in den Backofen geben.

Nun ein sauberes Küchentuch mit Xucker bestreuen. Sobald der Teig fertig ist, mit einem Messer den Rand entlang fahren um den Teig von der Form zu lösen. Die Form entfernen, das Handtuch darüber legen und inkl. Backblech umdrehen. Backblech und Backpapier entfernen und den Teig mit Hilfe des Handtuchs zusammenrollen. Den Teig komplett auskühlen lassen

Füllung:

  • 300ml Sahne
  • 200g Frischkäse
  • 1/2 Vanilleschote
  • ca. 150g pürierte Beeren (TK)
  • 60g Xucker*

Die Sahne steif schlagen und mit dem Mark der Vanilleschote, dem Frischkäse, sowie dem Xucker vermengen. Sobald der Teig ausgekühlt ist, mit der Sahne bestreichen. Die pürierten Beeren an einer Stelle (nicht vollflächig) auf die Sahne streichen und den Teig wieder zusammenrollen. Für mindestens 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen und bei Bedarf noch mit Puderxucker bestreuen. Servieren und genießen, guten Appetit!

biskuitrolle2

Comments (2)

  • Diese Biskuitrolle sieht einfach mega lecker aus! Die muss ich unbedingt einmal nachbacken! =)
    Liebe Grüße,
    Victoria

    Antworten
  • Ich finds optisch schon ein Hingucker. Echt schön geworden. Und köstlich ists sicherlich auch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar