Gebäck LCHF LowCarbHighFat Muffins

LowCarb Rhabarber-Streusel-Muffins

Ergibt ca. 14 Stk.

Teig:

  • 4 Eier
  • 1/2 TL Guarkernmehl*
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 50g Mandelmehl*
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 80g flüssige Butter
  • 100ml Sahne
  • 4EL Xylit*
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die restlichen Zutaten  in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Anschließend  das Eiweiß unterheben. Die Muffinförmchen in das Muffinbackblech geben. Nun den Teig in die Muffinförmchen verteilen.

Quarkschicht:

Die Zutaten bis auf den Rhababer miteinander vermengen und auf dem Teig geben. Den Rhababer waschen und klein schneiden und auf die Quarkschicht geben.

Streusel:

Die Zutaten mit der Hand in einer Schüssel vermengen und zu Krümeln zerbröseln. Die Streusel auf den Muffins verteilen. Das Ganze nun für ca. 20 Minuten bei 150° in den Backofen geben. Abkühlen lassen und genießen. Guten Appetit!

rhababer_muffins2

Nährwerte (pro Muffin, bei ca. 14):

Kohlenhydrate: 1,7g 
Eiweiß: 6,2g
Fett: 17,7g
Kalorien: 193,4kcal 

Follow my blog with Bloglovin

Comments (7)

  • Die sehen super lecker aus. Das tolle an Muffins ist ja, dass man diese individuell und ganz nach dem eigenen Geschmack machen kann. Da kommen schon mal ganz besondere Kreationen heraus, wie man auch hier wieder einmal sehen konnte.

    Antworten
  • Hallo,
    ich habe diese Muffins heute gebacken und muss sagen, dass sie unglaublich gut sind!
    Ich habe sie lediglich mit Himbeeren gemacht.
    Der Teig ist unter der Quarkschicht etwas nass, aber das macht das ganze schön saftig.
    Ich bin ehrlich gesagt sehr erstaunt über deine Kreativität! Ich habe noch keinen LCHF-Blogg gesehen, mit solchen kreativen und wirklich gut umsetzbaren Rezepten! Ich freue mich bald weitere Rezepte auszuprobieren und dich weiterhin für dein Engagement zu loben !
    Bitte bitte weiter so, den deiner, ist der beste Blogg, den ich je gesehen habe.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Vielen lieben Dank für die lieben Worte, das freut mich sehr :)

      Antworten
  • Hallo,

    Ich halte nicht viel von zuckerersatzstoffen.
    Ich möchte auch garkeine Diskussion darüber anregen ;-), meine einzige Frage ist, ob Du vielleicht weißt, ob der xucker in diesem fall für die Konsistenz benötigt wird oder ich ihn einfach auslassen kann? (Ich bin es gewohnt mein essen nicht zu Süßen, das ist also nicht das Problem)

    Vielen dank! Tolles rezept!

    Laura

    Antworten
    • In diesem Fall kannst du den Xucker auch weglassen :)

      LG

      Antworten
  • Habe sie mit Blaubeeren und doppelter Menge Quarkcreme gemacht, was soll ich sagen: Oberlecker!! Der Teig ist schön durchgebacken, wie eben richtiger Kuchenteig. Sobald es wieder Rhabarberzeit ist, werde ich es damit probieren ☺ Danke fürs Rezept 🍮

    Antworten

Schreibe einen Kommentar