in , , , , , ,

Low Carb Zupfkuchen Muffins

Für ca. 8 Muffins

Teig:

  • 85g Mandelmehl*
  • 80g Butter (geschmolzen)
  • 2 EL Kakaopulver (ohne Zucker)
  • 60g Xylit*
  • 1 TL Backpulver

Den Ofen auf 170° vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

Die Zutaten für den Teig miteinander vermengen (wirkt relativ trocken) und 2/3 des Teigs in die Förmchen verteilen. Dann fest auf den Boden drücken und anschließend die Quarkschicht zubereiten.

Quarkschicht:

  • 1 Ei (L)
  • 250g Quark
  • 70g Butter (geschmolzen)
  • 60g Xylit*
  • 1/2 Vanilleschote (das Mark)

Zuerst das Ei in einer Schüssel schaumig schlagen. Anschließend Xucker, Butter und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und miteinander vermengen, zum Schluss den Quark unterrühren. Die Masse auf den Boden der Förmchen verteilen und aus den restlichen Teig darüber zerbröseln. Für ca. 25 Minuten in den Backofen geben. Auskühlen lassen, servieren und genießen. Guten Appetit!

lowcarb_zupfkuchenmuffins2

lowcarb_zupfkuchenmuffins3

Written by Melanie

24 Comments

Antworten
  1. Kann man anstatt des Mandelmehls auch einfach gemahlene Mandeln benutzen? :-)
    Ansonsten hört sich das Rezept ziemlich lecker an :-)!

  2. Super Rezepte !!!! Ein Lob mal an dich !!! Die probier ich jetzt auch gleich mal aus! Kennst du vll die ca. Nährwertangaben von einem? Liebe Grüße

    • Das kann ich leider nicht einschätzen, ich ernähre mich LCHF (low carb high fat) – der Fettanteil ist daher beabsichtigt. Am besten ausprobieren :)

      LG

  3. dieses rezept ist mir leider gar nicht gelungen:( die muffins waren sehr matschig (lag vielleicht daran, dass ich gemahlene mandeln verwendet habe)

    • Das liegt auf jeden Fall an den gemahlenen Mandeln, die haben viel mehr Fett als das Mehl. Da musst du deutlich die Flüssigkeit im Rezept reduzieren :)

  4. Unfassbar lecker und sie schmecken genauso, wie „normale“ Zupfkuchenmuffins. Danke für das super Rezept!!
    Der einzige Nachteil (für mich persönlich) ist, dass ich scheinbar Xucker nicht so gut vertrage, bzw. habe ich direkt beim essen/kurz danach ein kratzen im Hals, ich kann das gar nicht genau beschreiben. Es geht dann auch wieder sofort weg. Ich schiebe es mal auf den Xucker. Naja, egal!

    LG

    • Freut mich, dass es geschmeckt hat :) Das mit dem kratzen habe ich noch nie gehört aber vielleicht testest du sonst mal einen anderen Zuckerersatz, z.B. Xucker light/ Erythrit, Isomalt o.ä. :)

      LG
      Melanie

    • Es kann auch an dem Mandelmehl liegen, vllt bist du leicht gegen Mandeln allergisch. Ich kann diese z.B. im gewissen Maß essen aber Mandelmilch vertrage ich gar nicht.

  5. Liebe Melanie, habe heute schon zum 2. mal die köstlichen Muffins nachgebacken und sie sind sooo lecker. Überhaupt liebe ich deinen Blog und freue mich schon darauf, weitere Rezepte auszuprobieren. Mach weiter so und vielen Dank :)

  6. So toll… Das muss ich alles mal machen. Ich tu mich nur schwer nicht alles zu finden wie Kakaopulver ohne Zucker.
    Ansonsten mach weiter!

  7. Hallöchen, vielen Dank für das Rezept! Es ist super gelungen und schmeckt traumhaft, als wäre der Kuchen high Carb 😉
    Noch eine Frage: kann man dieses Rezept auch vergrößern und in einer Springform einen richtigen zupfkucheb backen?

  8. 170 Grad bei Umluft oder Ober-/Unterhitze. Habe nur Ober-/Unterhitze, muss die Temperatur dann ggf. höher sein? Will das Rezept heute Abend ausprobieren.

  9. Hallo,

    das Rezept klingt mega mega gut und wir wollen es morgen nachbacken.
    Kann man die Muffins auch einfrieren?

    LG und vielen Dank

    Ninchen

Schreibe einen Kommentar zu Natalie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Low Carb Straciatellakuchen

Low Carb Pastinakentürmchen