in , ,

San Sebastian Cheesecake – wie ein vebrannter Käsekuchen zum Hype wurde (Low-Carb Rezept)

Käsekuchen und New York Cheesecake ist Dir sicherlich bekannt, doch was soll der San Sebastian Cheesecake sein? Was hat es mit ihm auf sich, dass in Istanbul vor einem Café in dem der Kuchen serviert wird, die Menschen stundenlang Schlange stehen, um ein Stück zu ergattern?

Auf den ersten Blick wirkt er, wie ein verbrannter, nicht durch gebackener Käsekuchen. Das ist auch schon das Besondere an ihm: sein zartes Inneres, dass auf der Zunge zergeht wie eine Wolke. Quasi eine Käsekuchenmousse. Serviert man ihn nun noch mit geschmolzener Schokolade, wird das Ganze zur Geschmacksexplosion im Mund, kein Wunder also, dass alle hinter ihm her sind!

Das Originalrezept habe ich von Kikis Kitchen (Klick), aber natürlich habe ich die Low-Carb und zumindest ein wenig kalorienreduzierte Variante mitgebracht.

Rezept für eine 18cm Springform* (für eine große Springform einfach die Menge verdoppeln):

Beide Frischkäsesorten zusammen mit dem Xylit (oder anderen Zuckerersatz nach Wahl) in eine Schüssel geben und vermengen. Dann das Guarkernmehl durch ein Sieb dazu geben, damit keine Klümpchen entstehen und wieder vermengen. Immer nur so kurz, dass gerade alles verbunden ist – nicht aufschlagen!

Die Eier in einer separaten Schüssel verquirlen, dann zur Frischkäsemasse geben und wieder vermengen. Zum Schluss Vanilleextrakt, Sahne, Mandelmilch, Vanilleextrakt und den Saft der Zitrone dazu geben und mixen.

Nun eine Springform mit Backpapier auskleiden, dann den Teig hineinfüllen. Nun für ca. 50 Minuten bei 200 Grad Umluft in den Ofen geben. Ich habe ihn nach 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt, da er mir dann schon sehr dunkel vorkam. Die dunkle Optik gehört zwar dazu, aber komplett verbrannt wollte ich ihn dann zumindest auch nicht haben :) Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Nun abkühlen lassen. Es ist normal, dass er noch sehr flüssig wirkt, wenn man ihn aus dem Ofen holt. Er wird erst beim abkühlen fester. Sollte er aber noch komplett zerlaufen wenn er abgekühlt ist (so war es bei mir beim ersten Versuch), einfach noch mal in den Ofen geben.

Der San Sebastian Cheesecake wird gestürzt und mit flüssiger Schokolade serviert. Das gibt ihm auch „das Besondere Etwas“.

Viel Spaß beim nach backen!

In meinem Video zeige ich euch die Zubereitung Schritt für Schritt und verrate euch am Ende was wichtig ist, damit euer San Sebastian Cheesecake garantiert gelingt! Abonniere unbedingt meinem YouTube-Kanal (Klick), wenn Du kein neues Video verpassen willst!

Nährwerte pro 100g#

Kohlenhydrate: 2 g
Fett: 14 g
Protein: 5 g
Kalorien: 181 kcal

#DIE ANGEGEBEN NÄHRWERTE SIND ALS RICHTWERT ZU SEHEN. ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.

San Sebastian Cheesecake (Low-Carb, glutenfrei)

Auf den ersten Blick wirkt er, wie ein verbrannter, nicht durch gebackener Käsekuchen. Das ist auch schon das Besondere an ihm: sein zartes Inneres, dass auf der Zunge zergeht wie eine Wolke. Quasi eine Käsekuchenmousse. Serviert man ihn nun noch mit geschmolzener Schokolade, wird das Ganze zur Geschmacksexplosion im Mund, kein Wunder also, dass alle hinter ihm her sind!
3.75 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: gebäck, kuchen
Diet: Low Carb
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Ruhezeit: 5 Stunden
Portionen: 8 Stück
Kalorien: 181kcal
Autor: Melanie

Equipment

  • Rezept für eine 18cm Springform* (für eine große Springform einfach die Menge verdoppeln):

Zutaten

  • 300 g Frischkäse light
  • 250 g Sahne Frischkäse
  • 4 Eier
  • 150 ml Mandelmilch
  • 250 ml Schlagsahne
  • 120 g Xylit
  • 2 EL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL ca. 10g Guarkernmehl*
  • 1/2 Saft einer Zitrone
  • Optional: Zuckerfreie Schokolade

Anleitungen

  • Beide Frischkäsesorten zusammen mit dem Xylit (oder anderen Zuckerersatz nach Wahl) in eine Schüssel geben und vermengen. Dann das Guarkernmehl durch ein Sieb dazu geben, damit keine Klümpchen entstehen und wieder vermengen. Immer nur so kurz, dass gerade alles verbunden ist – nicht aufschlagen!
  • Die Eier in einer separaten Schüssel verquirlen, dann zur Frischkäsemasse geben und wieder vermengen. Zum Schluss Vanilleextrakt, Sahne, Mandelmilch, Vanilleextrakt und den Saft der Zitrone dazu geben und mixen.
  • Nun eine Springform mit Backpapier auskleiden, dann den Teig hineinfüllen. Nun für ca. 50 Minuten bei 200 Grad Umluft in den Ofen geben. Ich habe ihn nach 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt, da er mir dann schon sehr dunkel vorkam. Die dunkle Optik gehört zwar dazu, aber komplett verbrannt wollte ich ihn dann zumindest auch nicht haben :) Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
  • Nun abkühlen lassen. Es ist normal, dass er noch sehr flüssig wirkt, wenn man ihn aus dem Ofen holt. Er wird erst beim abkühlen fester. Sollte er aber noch komplett zerlaufen wenn er abgekühlt ist (so war es bei mir beim ersten Versuch), einfach noch mal in den Ofen geben.
  • Der San Sebastian Cheesecake wird gestürzt und mit flüssiger Schokolade serviert. Das gibt ihm auch „das Besondere Etwas“.
  • Viel Spaß beim nach backen!

Video

Nutrition

Calories: 181kcal

Written by Melanie

2 Comments

Antworten
  1. 1 star
    Leider reicht die angegeben Menge an xylit nicht aus, obwohl ich 170g Hinzugefügt habe, schmeckt es sehr fade, nicht süsses, man muss Erdbeersauce oder Puderzucker anrichten sonst kann man es nicht essen…

  2. Weil es deinem süßen Zahn nicht passt, gleich 4 Sterne Abzug? Außerdem KANN das nicht stimmen, 170g Xylit auf diese Masse muss super süß sein! Kann mir nur vorstellen, dass du Erythrit oder etwas anderes statt Xylit hattest und kleiner Tipp: vorher abschmecken beim nächsten mal, wenn du es so süß magst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DIY Peanutbutter Cups (Low-Carb Rezept)

Rezept für Bagel aus nur 3 Grundzutaten (Low-Carb, glutenfrei, mit Mozzarella)