Dessert Frühstück Glutenfrei

Low Carb Crêpe die schmecken wie „Echte“ (glutenfrei)

Tipp: Das Rezept ist speziell mit diesem Eiweißpulver entwickelt. Im Bereich der Proteinpulver gibt es qualitativ sehr viele Unterschiede. Vor allem Produkte mit Sojaprotein haben deutlich schlechtere Backeigenschaften. Damit das Backen von Low Carb Crêpe & Co. also nicht zur Geduldsprobe wird, lohnt es sich, in ein gutes Pulver zu investieren (mit dem man in der Regel übrigens sehr lange auskommt).

Für 6-7 Crêpe:

  • 60g Eiweißpulver neutral
  • 150ml Milch
  • 4 Eier
  • 1-2 EL Xylit (für die süße Variante)

Das Eiweißpulver mit der Milch, den Eiern und Xylit vermengen. Kurz ruhen lassen. Anschließend in einer Pfanne bei mittlerer Hitze portionsweise (jeweils ca. 1 1/2 – 2 EL) ausbacken.

Nährwerte pro Portion (bei 6#), ohne Xylit berechnet

Kohlenhydrate: 2g

Fett: 4,5g
Protein: 13g
Kalorien: 104kcal

#Die angegeben Nährwerte sind als Richtwert zu sehen. Alle Angaben ohne Gewähr.

So gelingen sie garantiert:

  • Am Anfang etwas Öl in die Pfanne geben
  • Schnell sein, wenn die Crêpe Bläschen bilden, sofort wenden
  • Zum Wenden am Besten von der Kochstelle nehmen

Comments (6)

  • Hallo Melanie,
    es ist ein sehr gelungenes Rezept und ich kann es bewerten: ich bin Französin. Wenn Sie zu dünn in der Pfanne gegossen werden, brechen sie. Ich probiere nächstes Mal mit einem 1/2TL Guarkernmehl zum „binden“.
    Aber absolut Hammer für Konsistenz und Geschmack. DANKE!

    Antworten
    • Das freut mich, Danke für die lieben Worte :)

      Antworten
  • Tolles Rezept!!!! Hab ich sowohl süß als auch mit Käse probiert. Ich musste allerdings etwas Wasser nach dem Quellen dazugeben, da ich einen Pudding hatte ;-)
    Danach waren sie super in der Pfanne zu verteilen und auch das Wenden hat ohne Probleme geklappt. Wirklich wie echte Crêpes. Hatte nur viel zu viel Teig, den Rest gibt es morgen.
    Lg und vielen Dank für das tolle Rezept
    P.s. hab in das gute Pulver investiert und bereue es gerade bei diesem Rezept nicht ☺

    Antworten
  • Nachtrag: Der Teig hat am nächsten Morgen genauso gut funktioniert, wie am Vortag. Also wirklich ein perfektes Rezept 😍

    Antworten
  • Hallihallo, bei den positiven Bewertungen würde ich das Rezept (wie so viele andere von deinem Blog) auch sehr gerne testen – kannst du vllt ein Laktosefreies Porteinpulver empfehlen?
    Danke & liebe Grüße!

    Antworten
    • Huhu! Mit laktosefreien Proteinpulvern habe ich bisher leider keine Erfahrungen, tut mir leid!

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten

Write a comment